4 Finalspiele , 3 Pokalsiege – RTS beeindruckt beim gestrigen Pokalfinale đŸ†â—ïž

Zu Beginn standen vier Finalteilnahmen fĂŒr das gestrige Pokalfinale im Binnerfeld in Neheim fest, am Ende konnten unsere Jungs der RTS davon dreimal den Pokal in die Höhe strecken. Ein herausragendes Ergebnis mit einem ĂŒberragendem Support von Eltern, Freunden, Spielern der RTS und der 1. und 2.Mannschaft.“, so Andy MĂŒhle am gestrigen Abend. Dass dem sportlichen Leiter des TuS zwischenzeitlich die Worte fehlten, lag auch an den „Es gibt nur ein Andy MĂŒhle“- Sprechchören, aber auch an dem rundum gelungenen Tag, auch wenn es eine berechtigte Niederlage unserer U15 gab.

Aber nun von Anfang an. Den Beginn des Pokalfinaltages machte unsere U13, die dem Tabellenersten der Kreisliga A, dem LZ Neheim-HĂŒsten gegenĂŒber stand und mit einer 1:0 FĂŒhrung, bedingt durch ein Eigentor, in die Halbzeit ging. In der 54.Minute konnte unsere U13 auf 2:0 erhöhen, was auch zeitgleich der Endstand war.
So war der erste Pokalsieg eingetĂŒtet! 🏆

Im zweiten Spiel des Tages standen sich nun unsere U15 ebenfalls gegen das LZ Neheim-HĂŒsten gegenĂŒber. Im Spiel gegen den Tabellendritten der Bezirksliga entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch. „Gegen ein spielerisch aggressiv eingestelltes LZ mussten wir uns mit einem knappen 0:1 geschlagen geben.
Das LZ war effektiv und keine unserer vielen Chancen fand den Weg ins Tor. In der zweiten Halbzeit sind wir fast nur auf ein Tor angerannt , hatten aber nicht das SpielglĂŒck. Somit hat sich das LZ auch verdient den Pokal gesichert. Unsere Konzentration geht jetzt zum letzten Vorrundenspiel in Buer – hier wollen wir unsere Serie aus der Saison fortsetzen. Vielleicht ist diese Niederlage im Pokalfinale auch wichtig fĂŒr uns, um zu sehen wo noch SchwĂ€chen liegen.“, so Trainer Frederik Rother.

Nach der Pokalniederlage der U15 stand die Partie unserer U17 gegen die JSG Oeventrop/Freienohl/Wennemen an. Dabei schaffte unsere U17 durch einen 2:0-Erfolg den zweiten Titel am heutigen Tag fĂŒr die RTS und den 3.Pokalsieg in Folge. 🏆
„Die Jungs haben das gegen einen tief stehenden Gegner sehr diszipliniert gemacht und in den gesamten 80 Spielminuten keine nennenswerte Torchance zugelassen.
Lob aber auch fĂŒr das Team von Trainer Carsten KrĂ€mer, denn die JSG hat gezeigt, dass sie zurecht im Finale standen.“ , so Andy MĂŒhle nach Spielende.

Den dritten Pokalsieg am Finaltag konnte dann unsere U19 einfahren. 🏆 Im Spiel gegen die JSG Allendorf/Amecke zeigte das Team von Coach Marco Grebe eine gute Leistung und musste sogar ab der 25.Spielminute durch eine rote Karte in Unterzahl spielen. Bis dahin fĂŒhrte das Team mit 2:0 und musste dann den Anschlusstreffer hinnehmen. Nach kleinen taktischen Änderungen in der Halbzeit, erarbeitete sich das Team hochkarĂ€tige Torchancen und hĂ€tte den Sack schon frĂŒhzeitiger zu machen mĂŒssen. „Das 4:1 ist auch in der Höhe verdient. Nun schauen wir mal, was im Westfalenpokal gegen Westfalia Soest möglich ist. Das ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe.“

Und so ist die Röhrtalschmiede um drei Kreispokalsiege reicher! đŸ‘đŸ»

„Was jedoch noch viel wertvoller ist, ist die Tatsache, dass sich der gestrige Tag mannschaftsĂŒbergreifend auf die vielen TuS-AnhĂ€nger positiv ausgewirkt hat.
Wir hatten quasi ein Heimspiel im Neheimer Binnerfeld.đŸ’„
Zu dem obligatorischen starken Support der 1.Mannschaft ist die stimmgewĂ€ltige „neue“ Reserve hinzugekommen.
Die zwischenzeitliche „MĂŒhle-GesĂ€nge“ 📱 sind sicher eine schöne Geste fĂŒr unseren Sportlichen Leiter, den ich selten so sprachlos gesehen habe.
FĂŒr unsere C-Junioren um das Trainerteam Kevin Mattig, Frederik Rother sowie Carmelo Alfano ist die Endspielniederlage gegen ein griffiges Team vom LZ kein Beinbruch.
Die zuletzt tolle Serie von vier Siegen in Folge in der Meisterschaft soll nach Möglichkeit am kommenden Wochenende in Buer fortgesetzt werden
Packen wir es an!“, so Jugendleiter Paolo Brunetti am Finalabend.

Ein riesen Dankeschön an alle fĂŒr den Support und ein genauso großes Kompliment an alle Spieler und Trainer!đŸ‘đŸ»đŸ’ȘđŸŒ