TuS Sundern ‚erntet‘ aus der eigenen Röhrtalschmiede

TuS Sundern ‚erntet‘ aus der eigenen Röhrtalschmiede

“Wir stehen mit einem starken Team für eine hohe Qualität in der Nachwuchsförderung. Im Seniorenbereich werden wir ab der neuen Saison nach langer Zeit zum ersten Mal Spieler haben, die sechs Jahre am Stück höherklassig und damit überkreislich gespielt haben.
Wir gehen unseren Weg, auf junge, talentierte und entwicklungsfähige Spieler zu setzen, konsequent weiter. Der wichtigste Baustein ist hier, dass wir die Spieler aus der Röhrtalschmiede in den Kader der 1.Mannschaft integrieren.
Was ab dem Sommer passiert ist ein Prozess, den wir bewusst und entschlossen mit denen in der Verantwortung stehenden Personen, Paolo Brunetti als Jugendleiter ,Eric Wachholz als Abteilungsleiter und mir als Sportlicher Leiter mit Einführung der RTS begonnen haben.” so Andreas Mühle und weiter
“Dass wir jetzt die ersten Früchte ernten können unterstreicht und bestätigt, dass der eingeschlagene Weg nachhaltig und die Zukunft des TuS Sundern ist . “

Mit Jan Büsse und Noah Wachholz, stoßen zwei Spieler aus der eigenen U19 in den Kader von Fabio Granata. “Wir alle sind stolz darauf, dass die Spieler, die sicherlich auch von anderen Vereinen umworben worden sind, sich für unser Konzept entschieden haben.” so Mühle

“Mit Jan Büsse bekommen wir einen hoch talentierten Spieler aus der U19 in unseren Kader. Er hat neben den vielen überzeugenden Auftritten in der U19 auch in einigen Spielen & Traininingseinheiten bei uns schon gezeigt, welches Leistungspotential er hat. Ich freue mich riesig, dass Jan den Weg mit uns weitergehen möchte, wohlwissend, dass einige, auch höherklassige Vereine, sich für ihn interessiert haben”, freut sich Fabio Granata auf den Neuzugang aus den eigenen Reihen.

Über Noah Wacholz sagt der Trainer: “Noah ist, wie man mittlerweile so schön sagt, ein echter Mentalitätsspieler. Neben seinen fußballerischen Fähigkeiten überzeugt er auch mit seinem Einsatzwillen. Er geht voran, geht dahin wo es weh tut, gibt immer alles und kann andere Spieler mit seiner emotionalen Ansprache auf dem Platz mitreißen.“

“Ich freue mich darauf, in der nächste Saison in der 1. Mannschaft des TuS Sundern zu gehen, weil mir das Grundkonzept, mit jungen Spielern eine zukunftsfähige Mannschaft aufzubauen, sehr zusagt und weil ich in den vergangenen drei Jahren gespürt habe, dass vor allem die Attribute Menschlichkeit und Kameradschaft beim TuS Sundern einen sehr hohen Stellenwert genießen.” so Jan Büsse