Pometti und TuS gehen getrennte Wege

Marco Pometti und der TuS Sundern gehen getrennte Wege

Nach seinem Faustschlag gegen Korhan Oguz, Trainer der SG Balve/Garbeck, hat Marco Pometti beim TuS Sundern einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, ist zurückgetreten und somit ab sofort kein Trainer und Spieler mehr der 2.Mannschaft des TuS. „Marco ist sich seinem Fehlverhalten bewusst. Er hat einen Fehler begangen. In seiner über 20-jährigen TuS-Verbundenheit wissen wir, wie schwer Marco dieser Schritt fällt. Marco weiß aber auch, dass wir vom TuS bestimmte Werte und Grenzen haben, die mit seinem Fehlverhalten nicht übereinstimmen.“, so Andreas Mühle, sportlicher Leiter des TuS, der mit Marco Pometti in den vergangenen Tagen sprach.

„Ich habe einen großen Fehler gemacht und eine rote Linie überschritten, was mir in meiner Funktion nie hätte passieren dürfen und was ich sehr bereue. Daher übernehme ich die volle Verantwortung für mein Handeln
und trete als Trainer und Spieler des TuS Sundern zurück. Noch wichtiger ist mir aber nun auch die öffentliche Entschuldigung gegenüber Korhan Oguz und seiner Familie. Ich muss mir diesen Schuh komplett selber
anziehen und Korhan freisprechen!“, so Marco Pometti.
„Abschließend geht diese Entschuldigung natürlich auch an meinen Heimatverein, dem TuS Sundern und meiner Mannschaft. Ich bedanke mich für alles und wünsche nicht nur sportlich viel Erfolg.“

Und auch Andreas Mühle merkte man an, dass nach dieser langen Zeit der Zusammenarbeit zwischen dem TuS und Marco Pometti die letzten Tage keine einfachen waren. „Der TuS und ganz besonders auch ich persönlich wünschen Marco privat alles Gute.“