Freiwilliges soziales Jahr beim TuS – erster FSJ-ler startet

Vereinsangebote, Betreuung von Training und Wettkampf, außersportliche Jugendarbeit, Organisation sowie Schule und Ganztag – diese 5 Themenbereiche beschreibt der Landessportbund NRW als mögliche Aufgabenfelder bezüglich eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) im Verein.

Nun ist es auch beim TuS Sundern soweit. Der erste FSJ-ler startet und es ist jemand, den der TuS schon kennt. Mit dem 23-jährigen Adrian Möller kommt ein FSJ-ler quasi direkt aus der Röhrtalschmiede. Adrian durchlief von 2004 bis 2017 als Spieler die Jugend- und Seniorenteams beim TuS, ehe er
2015 in der F1 als Trainer anfing und später dann drei Jahre in der U11 des TuS Sundern arbeitete.
Seine Ausbildung zum Fitness- und Gesundheitstrainer in Brandenburg schloss er 2020 ab und war währenddessen Trainer der U11 MSV Neuruppin (Brandenburg). Es folgte von 2019 bis 2021 die Station als Trainer der HSV-Fußballschule, sowie eine weitere Trainerstation bei der U11 und der U14 von Eintracht Norderstedt.
Und nun ist der einstige Jugendspieler aus der Röhrtalschmiede wieder in seiner Heimat und will noch tiefer in die Materie TuS Sundern einsteigen.

“Ich möchte ein Jahr lang im Sportbereich arbeiten und so meine Meinung bestätigt wissen, dass dies mein künftiger Berufsweg ist. Ich möchte feststellen, ob ich eher auf dem Platz oder neben dem Platz arbeiten möchte.” so Adrian zu seinen Beweggründen des FSJ.
“Ich will in Entscheidungsprozesse eingebunden werden und bei der Weiterentwicklung der Röhrtalschmiede und des TuS Sundern helfen. Ich will nicht nur eine Mannschaft, sondern den Verein und seine Hintergründe als Ganzes verstehen lernen. Dazu werde ich im Rahmen der Aufgabenfelder des FSJ eigene Projekte ins Leben rufen, in der Geschäftsstelle tätig sein und in der U7 und U15 eine Trainertätigkeit ausüben.” so Adrian weiter.

Durch dieses FSJ sehen Eric Wachholz, Fußballabteilungsleiter des TuS und Andreas Mühle, sportlicher Leiter des TuS eine Win-Win-Situation. “Wir freuen uns, dass Adrian Möller beim TuS Sundern in seiner Ausbildung den nächsten Schritt machen kann. Nach seiner tollen Arbeit beim TuS, BVB & HSV kann er mit dem FSJ einen weiteren wichtigen Baustein für seine Karriere sammeln, sowohl sportlich als auch in allen anderen Bereichen.” so Eric Wachholz.

“Der erste FSJ-ler beim TuS wird uns nicht nur im Tagesgeschäft und im sportlichen Bereich unterstützen, sondern auch im sozialen Bereich entstehen für uns neue Möglichkeiten .
Getreu dem Motto, dass wir auf die Jugend aus unserer Röhrtalschmiede setzen, ist dieses FSJ die logische Fortsetzung, jungen Menschen neue Ansätze und Einblicke auf ihren Weg aufzuzeigen.” so Andreas Mühle nachfolgend.

Und dass der TuS Sundern auch langfristig die Möglichkeit für ein FSJ bieten möchte, unterstreicht Eric Wachholz noch einmal. “Grundsätzlich wird der TuS Sundern die Stelle des FSJ auch für die kommenden Jahre fest in seine Planungen einzubauen, da wir hier eine sehr sinnvolle Weiterentwicklung und Ausbildungsform für die Röhrtalschmiede sehen. Bei 16 Jugendmannschaften, vielen sozialen Projekten, Kampagnen und Ausbildungsmöglichkeiten hat Adrian ein optimales Fundament auch unter allen Vorgaben der FSJ- Richtlinien sich weiter zu entwickeln. Langfristig sind wir davon überzeugt, dass Adrian dem TuS Sundern immer etwas zurückgeben wird, egal wie und wo sein Weg weitergehen wird.”