Es geht los!- Erste Spatenstiche für Sparkassen-Arena

Vor ein paar Wochen haben wir schon davon berichtet, nun wird es ernst. Der Bau der Sparkassen-Arena wurde am vergangenen Dienstag symbolisch per Spatenstich von den Unterstützern und dem Vorstand vorgenommen. Nun werden auch bald die Bagger vom Straßen- und Tiefbauunternehmen Rudolf Hilgenroth anrollen.

Für Wolfgang Hilgenroth ist es eine wichtige Angelegenheit, den Sport und den TuS zu unterstützen. “Wir sehen, dass der TuS in Sundern etwas bewegen möchte. Genau da möchten auch wir als Unternehmen etwas bewegen. Beim Fußball kommen Menschen zusammen und der Sport verbindet Menschen über Generationen hinweg.” Und auch für Matthias Müller von der Bürgerstiftung Sundern ist es ein wichtiger Aspekt, den Bau der Sparkassen-Arena zu unterstützen. “Sport verbindet. Wir wollen das Vereinsleben und die Inklusion von Kindern/Jugendlichen mit Migrationshintergrund und von Kindern/ Jugendlichen mit Behinderungen mit antreiben, denn uns liegt das Kindeswohl sehr am Herzen.”

Damit dies gelingen kann, ist FSJ-ler Adrian Möller schon seit einiger Zeit in Kitas und Schulen unterwegs, um das Projekt rund um die Sparkassen-Arena präsenter zu machen! Die Sparkassen-Arena soll ein Treffpunkt für alle sein. Nicht nur für Kinder und Jugendliche, auch beispielsweise Betriebssportgruppen sollen angesprochen werden.
Ein weiterer zentraler Punkt für den Bau ist aber auch der Platzmangel im Röhrtalstadion. “Unser Platz platzt aus allen Nähten. Zu den Trainingszeiten sollen Teams der Röhrtalschmiede die Sparkassen-Arena nutzen können.” so Jugendleiter Paolo Brunetti.
“Die Jugendarbeit des TuS ist lobenswert. Nun muss die Infrastruktur noch angepasst werden, damit eine solche Anlage auch zur Entlastung des restlichen Geländes dient.” so Joachim Schulte vom gleichnamigen Unternehmen Schulte Home.
Joachim Schulte weiß wovon er spricht, ist er doch selbst jahrelang als Trainer im Röhrtalstadion aktiv gewesen und weiß, welche Herausforderung das überfüllte Röhrtalstadion mit sich bringt.

Der Bau der Sparkassen-Arena mit einem größeren Multifuntionsfeld als die üblichen Courts und einer Flutlichtanlage, wird in zentraler Lage dort entstehen, wo bereits schon einmal Sport betrieben wurde. Auf dem Grundstück der ehemaligen Turnhalle wird Jahre nach dem Abriss nun wieder gebaut. Gebaut, um Jeden zum Sport zu motivieren und zu verbinden. Nicht nur Fußball soll dort gespielt werden, auch andere Sportarten wie beispielsweise Volleyball, Tennis oder Völkerball sollen ihren Platz in der Sparkassen-Arena finden. So hat der TuS bereits jetzt schon Equipment für den Volleyballsport bestellt. Als Hauptsponsor steht neben Schulte Home und Straßen- und Tiefbau Hilgenroth, die Sparkasse Arnsberg-Sundern. Daher auch der Namen Sparkassen-Arena. Ernst-Michael Sittig als Vorstandsvorsitzender schätzt das Engagement des TuS sehr. “Uns ist es wichtig, dass wir ein Projekt unterstützen, welches zukunftsorientiert ist und Kinder und Jugendliche in ihrem jeweiligen Hobby bestärken. Gerade auch durch den freie Zugang für alle Gruppen,Institutionen und Vereine aus und um Sundern, soll die Sparkassen-Arena ein Anlaufpunkt sein.”

Und so freut sich der TuS mit all seinen Unterstützern darauf, dass es endlich los geht und im Mai vielleicht endlich schon die ersten Gruppen in die Sparkassen-Arena strömen.