Back to the roots – Dominik Vormweg, Trainer unserer Bambinis

Back to the roots – Dominik Vormweg, Trainer unserer Bambinis

7 Jahre war er alt, da fing der heute 34-jährige Dominik Vormweg beim
TuS das Fußballspielen in der F-Jugend an. Das ist nun einige Jahre her,
in denen Dominik Einiges erlebt hat.
Der 2-fache Familienvater, der alle Jugendteams des TuS Sundern
durchlief und für die 1. und 2.Mannschaft auflief, wechselte 2009 den
Verein. Nun ist Vormweg wieder im Röhrtalstadion. “Back to the roots” –
jedoch nicht als Spieler sondern als Trainer und zwar für unsere
Bambinis.
“Als die Anfrage vom TuS kam habe ich nach kurzer Überlegungszeit
schnell zugesagt. An unseren Bambinis gefällt mir sehr, dass sie mit so
viel Spaß zum Training und Spiel kommen und, dass die Ergebnisse absolut
zweitrangig sind.” so Vormweg.
Trotz seiner bis jetzt leider kurzen Traineraktivität ist Dominik
begeistert.
“Sehr schade war, dass wir Ende Oktober so abrupt abbrechen mussten und
die Entwicklung der Kinder und des Teams gebremst wurde.
Daher hoffe ich, dass es bald wieder los geht und ich freue mich schon
alle Kinder in unserem geliebten Röhrtalstadion wiederzusehen.”
Dann nämlich will Dominik Vormweg den Kleinen aus der Röhrtalschmiede
genau das vermitteln, was er einst in seinen Jugendzeiten beim TuS
erlebt hat. “An die Jugendzeit beim TuS erinnere ich mich natürlich
besonders gerne zurück. Viele Mitspieler waren schon von Anfang an bis
hoch zum Seniorenbereich dabei. Mit unserem Jugendtrainer Uwe
Meisterjahn waren wir ein richtiger “eingeschworener Haufen” und haben
auch viel abseits des Fußballplatzes unternommen, wie bspw.
Grillnachmittage mit den Eltern und eine jährliche Mannschaftsfahrt.”
Zusammen mit Dominik hofft der gesamte TuS natürlich, dass der Sport
bald wieder möglich ist. Denkt er nochmal zurück an seine aktive Zeit
beim TuS, so hat Dominik Vormweg auch schöne Erlebnisse im Hallenfußball
erlebt.
“In den Wintermonaten habe ich besonders gerne in der Halle Fußball
gespielt, aufgrund meiner guten Technik kam mir das immer sehr entgegen
🙂 Dort konnten wir auch viele Stadt- und Kreismeisterschaften und
andere Turniere gewinnen.” so Dominik, der sicher auch stolz auf sein
Erreichtes ist. Das, was er erlebt hat, will Dominik auch seinen
Bambinis vermitteln, den Spaß am Fußball. Und so hoffen wir natürlich,
dass viele der kleinen Bambinis einen ähnlichen Weg wie Dominik
einschlagen.